GTÜ – Ganzjahresreifen im Langzeittest

Ganzjahresreifen im GTÜ-Dauertest

Die Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ) hat Ganzjahresreifen einem Langzeittest über 10.000 Kilometer bei sommerlichen Bedingungen unterzogen.

Zum Testeinsatz kamen einmal der Goodyear Vector 4Seasons und der Michelin Cross-Climate, jeweils in der Dimension 205/55 R16, montiert auf zwei identischen Fahrzeugen des Typs VW Passat. Eine solide Referenz zum Neuzustand bot ein Test von für den Winter geeigneten Reifen, durchgeführt im Herbst vergangenen Jahres.

Beim Bremsen auf nasser Straße zeigte der gebrauchte Michelin im Vergleich zum neuwertigen Zustand einen deutlich längeren Bremsweg, während jener des Goodyears sogar kürzer ausfiel als der entsprechende Neureifen. Auf Eis und Schnee boten beide gebrauchten Reifentypen eine zwar leicht schlechtere, aber immer noch völlig ausreichende Traktion.

Beim Bremsen auf geschlossener, festgefahrener Schneedecke verzögerten beide Testkandidaten nach 10.000 Kilometern Laufleistung besser als ihre neuwertigen Pendants. Somit zeigt unser Test, dass der Einsatz von Ganzjahresreifen nicht prinzipiell auf Kosten der Fahrsicherheit geht – zumindest nicht nach der ersten Sommersaison.

Rund 1,6 Millimeter ihrer Profiltiefe hatten beide Reifentypen über die Sommersaison eingebüßt – ein Verschleiß, der sich noch im Rahmen hält. Auch in Sachen Aquaplaning auf nasser Straße leistete sich keiner der beiden gebrauchten Ganzjahresreifen bedenkliche Ausrutscher. (ampnet/nic)

Bildquelle

  • Ganzjahresreifen im GTÜ-Dauertest: GTÜ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.