Ferrari Portofino – Ein neues Pferd am Start

Ferrari Portofino

In den unteren Preisklassen sind sie mittlerweile so gut wie ausgestorben: die Klappdach-Cabrios. Ein neues Modell mit versenkbarem Hardtop zeigt Ferrari mit dem Ferrari Portofino auf der IAA in Frankfurt (14.–24.9.2017).

Benannt ist der Ferrari Portofino nach der italienischen Stadt. Er ruht auf einem neu konstruierten Chassis und ist deutlich leichter als der Vorgänger California T, dessen Leistung das neue Coupé-Cabrio um 40 PS übertrifft. Wert wurde beim neuen Ferrari auf hohen Innnenraumkomfort gelegt: So verfügt das Infotainmentsystem über einen 10,2 Zoll großen Touchscreen, eine auch auf offene Fahrten abgestimme Klimaanlage, einen neuen Windabweiser und 18-fach verstellbare Vordersitze, deren neu gestaltete Lehnen die Beinfreiheit auf den beiden hinteren Notsitzen verbessern. Optional ist auch ein Beifahrer-Display erhältlich.

Ferrari Portofino
Ferrari Portofino
Ferrari Portofino
Ferrari Portofino

Technische Daten Ferrari Portofino

Der 4,59 Meter lange Portofino wird von einem 441 kW / 600 PS starken 3,9-Liter-V8-Turbo angetrieben, der seine Höchstleistung bei 7.500 Touren erreicht und zwischen 3.000 und 5.250 Umdrehungen in der Minute ein Drehmoment von 750 Newtonmetern generiert. Das reicht für 320 km/h Spitzengeschwindigkeit und für 3,5 Sekunden von null auf 100 km/h. Der Normverbrauch liegt bei 10,5 Litern je 100 Kilometer. (ampnet/jri)

Ferrari Portofino
Ferrari Portofino
Ferrari Portofino
Ferrari Portofino
Innenraum Ferrari Portofino
Innenraum Ferrari Portofino

Bildquelle

  • Ferrari Portofino: Ferrari
  • Ferrari Portofino: Ferrari
  • Ferrari Portofino: Ferrari
  • Ferrari Portofino: Ferrari
  • Innenraum Ferrari Portofino: Ferrari
  • Ferrari Portofino: Ferrari

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.