Autokredit vs. Konsumentenkredit: die Unterschiede

Konsumentenkredit oder Autokredit – was ist besser?

Wer sich mit dem Gedanken trägt, ein neues oder gebrauchtes Auto zu kaufen und dieses zu finanzieren, der fragt sich sicher, wo die Unterschiede zwischen einem speziellen Autokredit und einem klassischen Konsumentenkredit liegen. Die Antwort: eigentlich gibt es keine signifikanten Unterschiede, bis auf die Tatsache, dass der Autokredit oftmals die besseren Konditionen aufweist, dafür aber zweckgebunden ist.

Konsumentenkredit oder Autokredit – was ist besser?

Egal ob es sich um einen Autokredit handelt, oder um einen Konsumentenkredit: beides sind Ratenkredite, bei denen eine feste monatliche Rate über einen zuvor bestimmten Zeitraum gezahlt wird. Der einzige Unterschied ist der, dass bei einem Autokredit die Verwendung nicht frei ist, sondern dass es sich hierbei um einen zweckgebundenen Kredit handelt, der ausschließlich für den Kauf eines Autos genutzt werden kann. Der Autokredit hat Vorteile und Nachteile:

Vorteile:

Dadurch, dass die Bank eine höhere Sicherheit hat, da die Zulassungsbescheinigung bei der Bank verbleibt, gibt diese sie in Form von niedrigeren Zinsen an den Verbraucher weiter. Allerdings ist zu berücksichtigen, dass es inzwischen auch sehr preiswerte Onlinekredite gibt, die nicht zweckgebunden sind. Dadurch ist es dem Kreditnehmer möglich, beim Autohändler als Barzahler aufzutreten und dadurch einen hohen Nachlass zu erhalten. Aus dem Grund sind die vermeintlich günstigen Zinsen vom Autokredit immer in Verbindung mit der Rabattmöglichkeit bei einem klassischen Privatdarlehen zu sehen.

Nachteile:

Einer der größten Nachteile bei einem Autokredit ist die Tatsache, dass dieser zweckgebunden ist und damit der Kreditnehmer unflexibel ist. Dabei ist zudem auch noch zu unterscheiden, ob es sich hierbei um einem Autokredit handelt, der direkt beim Händler aufgenommen wird oder um einen Autokredit aus einem Kreditvergleich. Denn im ersten Fall ist der Käufer gezwungen auch exakt bei diesem Händler das Fahrzeug zu kaufen.

Sonderfall Schlussratenfinanzierung

Bei einem Autokredit gibt es noch die Besonderheit der Möglichkeit einer Schlussratenfinanzierung. Diese gibt es ausschließlich über spezielle Autobanken. Dabei fällt die monatliche Rate besonders gering aus, allerdings ist hierfür auch eine Anzahlung erforderlich und nach Laufzeitende fällt eine Schlussrate an, die in der Regel recht hoch ist. Mit dem monatlichen Raten wird lediglich der Wertverlust des Fahrzeugs gezahlt. Diese Sonderform der Finanzierung lohnt sich dann, wenn der Fahrzeughalter das Fahrzeug zum Finanzierungsende wieder zurückgeben möchte.

Bildquelle

  • Konsumentenkredit oder Autokredit – was ist besser?: ©istock.com/GlobalStock

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.