Trau niemals deinem Navi – Anfahrt zu einem der schönsten Womo-Stellplätze in Nordspanien

Nur noch 900m bis zum Wohnmobil-Stellplatz direkt am Strand in Asturien. Ok, das kann in Nordspanien auch schon mal ein steiniger Feldweg sein.

Leider wurde der Weg zum Playa de Verdicio  immer enger und die Seiten  des Weges immer höher. Die Büsche am Wegesrand schaben schon deutlich hörbar am Auto. Irgendwann wurde der Weg dann  für unser 2,5m breites Wohnmobil doch zu schmal. Zum Glück gab es eine, wenn auch schwierige Stelle, zum Wenden. Nachdem wir nach 20 Minuten Wendemanöver wieder in die andere Richtung standen, ging es wieder zurück auf die befestigte Straße. Hier im Video seht ihr die Fahrt zurück nach dem Wenden… Nach diesem Erlebnis haben wir sicherheitshalber die Option „unbefestigte Wege“ aus der Routenoption entfernt. Am Ende sind wir glücklich am geplanten Stellplatz direkt an einem Strand in Asturien angekommen, über einen bequemen Asphaltweg, der fast bis zum Platz führte. Dort mussten wir dann erst einmal die ganzen Gras- und Pflanzenreste, die sich seitlich am Wohnmobil an jeder nur erdenklichen Ritze, Schraube und an den Stauklappenverschlüssen verfitzt hatten, entfernen. Das sich die nervenaufreibende Irrfahrt am Ende gelohnt hat, könnt ihr in folgendem Video sehen. Für uns zählt dieser Stellplatz auf alle Fälle zu unseren Lieblingsplätzen in Nordspanien und wir haben mehrere schöne Tage dort verbracht. Der Stellplatz bietet viele Möglichkeiten und Aktivitäten, vor allem für Surfer. Die Gegend erinnerte uns eher an Schottland und man kann stundenlang an der fantastischen Steilküste Asturiens entlang wandern.

Bildquelle

  • Wohnmobil-Stellplatz Playa de Verdicio in Nordspanien: Bildrechte beim Autor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.