Test Seat Ateca: Der Allrounder

Der Trend der zurückliegenden Jahre hat es gezeigt: Auch in Zukunft setzen die Kunden immer mehr auf das Segment der SUV. Volkswagen geht sogar noch einen Schritt weiter. Neben der Kompaktklasse und dem Luxussegment, sollen nun Geländewagen auch im Kleinwagen Segment angeboten werden. Andere Konzernmarken ziehen nach. Seat wird mit dem Arona in dieser Klasse starten. Mit dem größeren Ateca haben es die Spanier bereits vorgemacht, dass auch sie in der Lage sind, mit scharfen Designlinien und reichlich Technik an Bord, erfolgreiche Automobile auf dem Markt zu etablieren.

Er passt in jedes Parkhaus und sorgt im Straßenverkehr für häufige Blicke. Und im Kofferraum haben neben einem Kinderwagen locker noch ein paar Wasserkisten Platz. Ob abends zum Theaterbesuch oder am Wochenende der Trip in die Berge zum Skilaufen – der Ateca ist ein Allroundtalent. Mehr als 10.000 aktuelle Vorbestellungen sind ein Beleg für die richtigen Akzente aus Barcelona.

Das erste SUV der Unternehmensgeschichte bildet neben den Baureihen Leon und Ibiza eine eigene Säule, die zum Erfolg der spanischen Marke beiträgt. „Ebenfalls ist es für uns wichtig den qualitativen und quantitativen Ausbau unseres Vertriebsnetzes voranzutreiben und Absatzvolumen zu steigern. 2016 konnten wir schon viele Einweihungsbänder im gesamten Bundesgebiet durchtrennen und die Tore zu brandneuen Autohäusern in neuem Corporate Identity-Look öffnen“, blickt Bernhard Bauer, Geschäftsführer von Seat Deutschland, auf das abgelaufene Jahr zurück und fügt hinzu, dass „ein hoher Anteil des Erfolgs vor allem den vielen engagierten Händlern geschuldet ist.“ Die Absatzzahlen in Deutschland wurden im Vergleich zu 2015 um rund drei Prozent gesteigert. Der Marktanteil lag bei mehr als 2,9 Prozent.

Fahrbericht Seat Ateca

Der Seat Ateca verfügt über Technik und Assistenzsysteme auf aktuellstem Niveau. Hinzukommt die Top Motorisierung mit dem 2,0 Liter TDI 4Drive, der 140 kW / 190 PS leistet. Im Ateca stehen dem Kunden sämtliche Features zur Verfügung, die auch in den Modellen der Marke Volkswagen zu haben sind. Automatische Distanzregelung, Front Assist und Umfeldbeobachtungssystem sind nur einige der bequemen Helfer im Alltag. Aber auch das Thema Konnektivität wurde beim Seat-SUV berücksichtigt – sehr zur Freude der Kinder, die mit ihrem Smartphone sofort ihre Lieblingshörspiele oder Musik im Ateca abspielen können. Bei Dunkelheit wird unterhalb der vorderen Türen das Ateca-Logo auf den Boden projiziert. Doch das ist noch nicht alles. Bernhard Bauer bestätigt: „In der Zukunft werden Seat Fahrzeuge noch mehr Teil der digitalen Vernetzung. Partnerschaften mit Samsung und SAP begünstigen diese Entwicklung.“ Dabei ist Seat ein Vorreiter bei der Konnektivität und wird „Innovationen wie die Erkennung des digitalen Fingerabdrucks im Zusammenhang mit Digital Key Sharing und einem Projekt zur automatisierten Parkplatzsuche vorstellen“, so Bauer weiter.

Im Test: Seat Ateca

Der Ateca Xcellence 2,0 TDI 4Drive jedenfalls hat auf ganzer Linie überzeugt. Stop and Go in der Innenstadt, kleine Parknischen in älteren Parkhäusern oder entspannte Tagesausflüge ins Umland. Gepaart mit seinem sportlichen Design und den LED-Front und Heckscheinwerfern vorne und hinten, sowie einem ausreichenden Platzangebot im Fonds, ist er das Allroundtalent für die Familie bei einem ansprechendem Preis-Leistungsverhältnis. Und mit seinen technischen Finessen wird er – auch sehr zur Freude der jüngeren Generation – zum elektronischen Abenteuerspielplatz. (ampnet/tw)

Innenraum Seat Ateca

Technische Daten Seat Ateca

Länge x Breite x Höhe (in m): 4,36 x1,84 x 1,62
Radstand (m): 2,64
Motor: R4-Diesel, 1.968 ccm, Turbo, Direkteinspritzung
Leistung: 140 kW / 190 PS bei 3.500–4.000 U/min
Max. Drehmoment: 400 Nm von 1.750–3.250 U/min
Höchstgeschwindigkeit: 212 km/h
Beschleunigung 0 auf 100 km/h: 7,5 Sek.
ECE-Durchschnittsverbrauch: 4,4 Liter
CO2-Emissionen: 115 g/km (Euro 6)
Leergewicht / Zuladung: min. 1.589 kg / max. 616 kg
Kofferraumvolumen: 485–1.579 Liter
Max. Anhängelast: 2.100 kg
Wendekreis: 10,8 m
Reifen: 225/50 R 18
Preis: 35.850 Euro

Fahrbericht Seat Ateca

Bildquelle

  • Fahrbericht Seat Ateca: Seat
  • Im Test: Seat Ateca: Seat
  • Innenraum Seat Ateca: Seat
  • Fahrbericht Seat Ateca: Seat
  • Im Test: Seat Ateca: Seat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.